Buchstapel

Der Verlag

Der Dörner-Medien-Verlag ist ein spezialisierter Verlag für Regional-Literatur.
Daneben stellt der Verlag Software als auch Anleitungen für Software zur Verfügung.

Die beiden Tätigkeitsbereiche Computer-Programmierung und Erforschung der Regionalgeschichte in speziellen Bereichen stellen einen interessanten Spannungsbogen unserer Tätigkeit dar.
Beide Interessensgebiete sind allerdings nicht Hobby, sondern sollen zu handfesten Ergebnissen führen, die für andere von handfestem Nutzen sind.

Regional-Literatur

BuecherregalWarum in heutiger Zeit überhaupt noch Bücher? 

Ganz einfach: Weil wir Bücher lieben – und es gibt sehr viele, denen es ähnlich geht! Es gibt nicht schöneres – allein schon, weil man ein Buch anfassen und darin blättern kann.
Ein anderer Grund liegt darin, dass wohl kaum eine Website in der Lage sein wird, noch in 100 Jahren Geschichte zu überliefern. Geschichte verlangt nach Langfristigkeit. Und die bietet das gedruckte Buch – schon seit Jahrhunderten – wie kein anderes Medium.
Konserviert in den National- und Landesbibliotheken wird unsere Forschung hoffentlich auch noch in Jahrzehnten oder Jahrhunderten anderen beim Ergründen der dann weiter fortgeschrittenen Vergangenheit eine Hilfe sein.

Warum Regional-Literatur?

Dort wo wir leben ist es oft am spannendsten. Viele bemerken das gar nicht uns streben stets in die Ferne. Doch alles, was wir um uns sehen, hat einen Grund, eine Vergangenheit und eine Geschichte. Die Geschichte erzählt uns davon, warum unsere Umgebung so ist, wie sie ist. Der Geschichte zuzuhören, nachzuforschen und herauszufinden, was längst vergessen scheint, ist unheimlich spannend und faszinierend. In die Geschichte der Region einzutauchen, in der man selbst lebt und sie aus teils ungewohnter Perspektive zu betrachten, ist die Hauptaufgabe der Publikationen des Verlages.
Es gilt, Geschichte für kommende Generationen zu bewahren. Geschichte,  ohne die das Jetzt und die Zukunft nur schwer erklärbar sein werden. Geschichte von Dingen, die bereits dem Vergessen anheimgefallen sind zu bergen, aufzuarbeiten und in interessanter Weise darzustellen. Geschichte in einem oft spannungsreichen Kontet mit der Gegenwart zu setzen.
Es sind dabei Bücher entstanden, die ungewöhnlich sind und für einen kommerziell orientierten Verlag unmöglich erscheinen. Und es werden weitere entstehen, deren Veröffentlichung noch aussteht.
Unser Verlag existiert einfach aus der Not heraus, dass es die Bücher, die man gerne lesen würde, einfach noch nicht gibt. Da hilft nur eines: Man muss sie eben selbst schreiben.
Die Einnahmen des Verlages werden in neue Buchprojekte, den Erwerb der dafür notwendigen historischen Dokumente und die Kosten der Forschung investiert.
Gern unterstützen wir auch andere Projekte mit unserem inzwischen recht umfangreichen Archiv an Materialien und Kontakten. Ob bei der Beschilderung des Südharz-Eisenbahn-Radwanderwegs oder der Anlage des Sorger Rundweges – der Verlag öffnet sein Archiv gern – besonders für gemeinnützige Projekte. Wir beobachten oftmals fasziniert, wie andere mit deren eigenen Ideen ebenso erstaunliche Projekte und zuweilen auch interessante Bücher erschaffen. Denn eines ist mal sicher: Für einen Buchautoren gibt es nichts spannenderes, als ein Buch zu lesen, das er eben nicht selbst geschrieben hat.

Derzeit ist das Buch über die Geschichte der Südharz-Eisenbahn erschienen – nunmehr bereits in der 3. Auflage.
Wir arbeiten noch an weiteren spannenden Themen. Eine Veröffentlichung steht hier noch aus.

Die Südharz-Eisenbahn 
eine Region und ihre Bahnlinie

Zauberberge im Harz
von Kurbädern, Kurorten, Heilstätten, Sanatorien und Naturheilkunde

Braunlage_Buch

Braunlage
Kleinod im Herzen des Harzes

Software aus dem Dörner-Medien-Verlag

Dass Programmierung nicht eine staubtrockene Angelegenheit sein muss, die man nutzerfernen Informatikern überlässt, beweisen die im  Dörner-Medien-Verlag herausgegebenen Software-Titel. Sie kommen vom Nutzer für den Nutzer – wir versuchen, mit unseren Anwendern eine gemeinsame Sprache zu sprechen.

Das Augenmerk gilt dabei stets dem Anwender, dem eine zumindest in den Grundzügen einfach zu bedienende Software angeboten werden soll, die der Nutzer gern nutzt und als eine echte Hilfe begreift. Wichtig sind dabei auch kurze Einarbeitungszeiten durch weitgehend intuitive Bedienschritte.

Fibu-Audit ist das Hauptprojekt unseres Verlages. Es ist über viele Jahre in enger Zusammenarbeit mit den praktischen Anwendern ein Programm entstanden, das in seiner Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit gerade in seinem Segment seinesgleichen sucht.
Die 
Anwendungsmöglichkeiten sind dabei vielfältig. Jeder, der mit Buchführungen umgehen muss, kann einen Nutzen daraus erzielen.

Wir programmieren in Pascal – genauer gesagt mit FreePascal unter der freien Entwicklungsumgebung Lazarus. Plattformunabhängig für alle gängigen PC-Betriebssysteme. Echte compilierte Software ohne Java oder Abhängigkeit von Laufzeitbibliotheken. Wir unterstützen den Gedanken freier Software und das Prinzip “Write once, compile everywhere”.